TOP 10 WENIG BEKANNTE TOLLE TOURISTENORTE IN LONDON

Dan Rang - Oct 9, 2013
0

London bleibt ohne Zweifel einer der meist besuchten Städte auf der Erde. Die lebhafte Stadt ist gefüllt mit einem Überfluß an inspirierenden, nostalgischen Zielen, die jedes Jahr Millionen Touristen aus der ganzen Welt anziehen. Zu den Zielen gehören unter anderem "The House of Parliament", "The Tower of London" und das britische Museum.

Trotzdem wissen viele Besucher nicht, dass es noch mehr Dinge bei einen London Städtereisen zu tun gibt. Eine große Anzahl an weniger bekannten, aber genauso sehenswerten Zielen in London werden versteckt durch die Stadt mit ihren Hochhäusern, Einkaufszentren, Restaurants und dem Nachtleben.

Hier sind zehn nicht so bekannte, aber fantastische Attraktionen an denen man gewesen sein muss, ausgewählt vom Tourism Review, die deine Vorstellungen von dieser unglaublichen Stadt noch erweitern.

St. Bride's Kirche

Die berühmte Fleet Street ist zwar besser bekannt für die populären Zeitungen Londons, aber wenn die Seitenstraßen heruntergeht kommt man direkt zur glorreichen St. Bride's Kirche. Bestaunen Sie die Schönheit und die atemberaubene Ansicht der Kirche von innen und von außen.

Die St. Bride's Kirche wurde designed von den gefeierten Architekten Sir Christopher Wren; zu seinen Referenzen gehören massive Beiträge zu der Skyline von London (andere Kirche wie die St. Paul's Kathedrale und die St. Lawrence Jewry gehören auch zu seinen Meisterwerken). Der Frieden und die Ruhe in der Kirche ist etwas, dass sehr geschätzt und geerht wird.

St. Thomas' Church Operating Theater

Die St. Thomas’ Kirche in London hat alles getan, um einen Operationssaal nachzubauen bis zur Dachspitze. Ein Besuch dieses Raums erinnert an die Vergangenheit und überrascht Sie mit Möbel im viktorianischem Stil, alter medizinischer Ausrüstung, alten Operationstischen, Chirugie Werkzeugen und einer Skala aus der Phatologie. Ein weiterer ist der gut-gefüllte Souvenirshop mit einer geschätzen Sammlung an Bücher über die Heilung der Pest und die vielen Vorteile des Einsatzes von Chloroform.

Tempel Kirche

Eingebettet, inmitten von Hochhäusern steht die Tempel Kirche und wird deshalb oft von Touristen übersehen. Dennoch verbirgt die Kirche die christliche Architektur wie kein anderes Monument.

Sie ist eine wahre Verkörperung der mittelalterlichen Erhabenheit und wurde im 12. Jahrhundert als Hauptverwaltung für die englischen Tempelritter gebaut. Dank der Verfilmung des Weltromans "The Da Vinci Code" ist die Tempel Kirche nun bekannt für die Verzierung der Mamorgräber.Tempel Kirche

Die kleinste Polizeistation der Welt am Trafalgar Square

Eine der vielen Attraktionen in London, die man gesehen haben muss, liegt am Trafalgar Square. Ironischerweise wird es trotzdem meistens übersehen, durch die vielen Ablenkungen in der Nähe.

Besucher, die einen Blick auf die prominenten Steinmauern wagen, können über die ehemals kleinste Polizeistation der Welt staunen. Es ist ausgestattet mit einem Telefon (verbunden mit der Hauptstation) und gerade groß genug um einen Schlagstock zu schwingen. Man denkt, dass die Station am Trafalgar Square für einen Beamten lokale Märsche, Demonstrationen und Aufstände schnell erkennen sollte.

Horniman Museum

Es ist beehrt mit malerischen Gärten umgeben von ländlicher Gemütlichkeit und ein Museum im viktorianischen Stil. Nichts geringeres als ein modernes Wunderwerk. Mit Attraktionen wie Aquarien, ein Sortiment an Musikinstrumenten und viele Insekten(hauptsächlich Honigbienen), ist es perfekt geeignet für Erwachsene und Kinder.

Wahrscheinlich der aufälligste Gegenstand ist die Apostel Uhr aus dem 19. Jahrhundert, die Jesus hinter seinen Disziplinen zeigt. Erlebe den Betrug von Judas nocheinmal, wenn er sich in der letzten Minute weg dreht; fühle die Geschichte von Jesus und seinen Disziplinen, denn im Horniman Museum wird alles lebendig.

Hunterian Museum

Toll aufgebaut im Royal Colloge für die Chirugen von England, kann man das unglaublich beeindruckende Museum anschaunen mit tausende von alten, medizinischen Werkzeugen und Proben. Nach einer ausgiebigen Modernisierung beeinhaltet es jetzt eine vielseitige Sammlung an seltenen Gegenständen wie Churchills Zahnersatz und einige bizarr-aussehende innere Organe. Es ist nicht der beste Ort für Leute mit einem schwachen Herzen. Das Museum liegt am Royal College für Chirugen von England.

Women's Library

Als Teil der London Metropolitan University ist die Women's Libary ein fantastischer Schaukasten für Bücher, Kleidung und Artikel für Frauen. Außerdem gibt es einen besonderen Leseraum, der extra für die Öffentlichkeit freigegeben wurde. Seit April gibt es spezielle Ausstellungen für Frauenmagazine.

Dulwich Bildgallerie

Der Geburtsort von den bekannten Autor Enid Blyton, die Wege weben sich durch das grüne Dorf von Dulwich, in dem die älteste, öffentliche Kunst des ganzen Landes angesehen werden kann.

Bekannt wurde die Gallerie im Jahre 1817, nach einer unermüdlichen Forderung des Kunstsammlers Sir Francis Bourgeois, als die Dulwich Bildgallerie eine Reihe an Weltklasse-Kunstwerken von lokalen und europäischen Künstlern wie Rembrandt, Rubens und Gainsborough ausgestellt hat.

Museum der Marken, Verpackungen und Werbung

Ein zwei Minuten Spaziergang entfernt von Nottings Hill's Portobello Road liegt das Museum der Marken, Verpackungen und Werbung mit über 12,000 Gegenständen aus der vergangenen Ära. Die verschiedenen Ausstellungen zeigen altmodische Kelloggs Müsli Verpackungen, Heinz Bohnendosen, Star Wars Spielzeuge und zahlreiche Poster, die den mediteranen Urlaub zeigen.

Angeordnet wie ein Zeittunnel in einer chronologischen Folge, ist dies ein Trip durch das Leben des Robert Opie, der mit 16 Jahren begann, die Sachen zu sammeln. Das Museum ist eine Freude für alle Leute, die gerne die Leidenschaft und das Selbstbewusstsein der Leute, die ihre Träume verwirklicht haben, sehen würden.

Museum von London Docklands

Ein lebhafter Port von den Römern, damit hat London die Wiederkehr demonstriert mit einem aktiven, maritimen Zentrum und dem Beginn der aggressiven Kolonisation.

Das umwerfende Museum verläuft an einer Reihe von alten Zucker Lagerhäusern auf der Hundeinsel und zeichnet die Geschichte des Londoner Hafens mit lockenden Antiquitäten, multimedia Präsentationen und die Darstellung von Zeiträumen. Der besondere Bereich des Sklavenhandelns, der viel diskutiert wird, ist sehr provozierend dargestellt. Außerdem kann man die inspirierende Entwicklung der Hundeinsel von einer post-industriellen Einöde zu einer blühenden Finanz Zone bestaunen.

Kommentare

Kommentar hinzufügen